SPD Sulzfeld-Zaisenhausen

02.08.2022 in Aus dem Parteileben

Nachruf für Fritz Weiß

 

 

Nachruf

Die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten trauern um

Fritz Weiß

Unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl gelten seinen Angehörigen.

Fritz Weiß war seit 1980 treues Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschland.

Er hat, wie kaum ein anderer, das gesellschafts- und kommunalpolitische Handeln der SPD Sulzfeld bestimmt, geprägt und verkörpert.

Von 1980 bis 1994 war Fritz Weiß für die SPD im Gemeinderat Sulzfeld tätig. Er hat mit großem Engagement sein umfangreiches Wissen und seine große Lebenserfahrung in die Kommunalpolitik eingebracht. Innerhalb des SPD Ortsvereins und in der SPD-Gemeinderatsfraktion waren seine Meinung und sein Ratschlag gefragt.

Seine unverrückbare demokratische und soziale Grundeinstellung waren stets Triebfeder seines Handelns. Unwiderstehlich positive, motivierende Ausstrahlung, seine tiefsinnigen Gedanken und seine Überzeugungskraft waren Eigenschaften, die ihm allseits Anerkennung einbrachten.

Fritz Weiß hat der Sozialdemokratie und der Gesellschaft viel gegeben.

Dafür sind wir ihm sehr dankbar.

Wir werden ihn nicht vergessen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Er wird uns fehlen.

In Anerkennung und Dankbarkeit

Rolf Becker Vorsitzender des

SPD Ortsvereins Sulzfeld-Zaisenhausen

 

25.07.2022 in Kreisverband

Mitgliederversammlung des SPD Kreisverbandes Karlsruhe-Land

 

Volker Geisel stellt Weichen für die SPD: Soziale Frage im Mittelpunkt
Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr waren alle SPD-Mitglieder im Landkreis Karlsruhe zu einer
Mitgliederversammlung in der Kultur- und Sporthalle Zaisenhausen geladen. Am Donnerstagabend,
dem 07. Juli 2022, standen Delegiertenwahlen für den Landesparteitag und die
Landesdelegiertenkonferenz an. Auch wurde eine bisher vakante Stelle im Vorstand besetzt.
Im Laufe des Abends wurde ein starkes Team zur Vertretung unseres Landkreises gewählt. Darunter
ist auch der Europaabgeordnete René Repasi.
„Aufgrund der aktuell drohenden sozialen Verwerfungen, ist das Entlastungspaket der SPD-geführten
Bundesregierung unglaublich wichtig. Klar muss uns aber auch sein, dass Maßnahmen, wie der
Tankrabatt, kritisch beobachtet werden müssen. Ebenso reicht uns die Entlastung für Rentner*innen
und Studierende nicht aus!“, betont der Kreisvorsitzende Volker Geisel. Diese Kritik wird durch den
Kreisvorstand bei den entscheidenden Mandatsträger*innen vorgebracht werden.
Auch berichtet er den Mitgliedern über die konstruktive Arbeit im Kreisvorstand. Er plane bereits
Kampagnen zu Themen der sozialen und der Klimagerechtigkeit.
Weiter sagt Geisel: „Ich bin froh, dass der Bundeskanzler Olaf Scholz und nicht Friedrich Merz heißt.
Wir benötigen in diesen prekären Zeiten einen Kanzler der außenpolitisch bedacht und nicht
überstürzt handelt.“
Eine der zentralen sozialen Fragen des Abends ist die Wohnungsnot, der man auch auf kommunaler
Ebene begegnen muss. So berichtet Bürgermeister und Mitglied des Kreistags Christian Eheim (SPD)
aus Graben-Neudorf auf Einladung der Kreis-SPD in einem Impulsvortrag von seinen Erfolgen und
Konzepten.
„Seit einigen Jahren fordern wir nun eine kreiseigene Wohnungsbaugesellschaft und trotz einer
fehlenden parlamentarischen Mehrheit für unsere Idee, werden wir uns weiter beharrlich dafür
Einsetzen,“ sprach Eheim in seinem Beitrag.
Des weiteren sprich er über sein Erfolgskonzept der Wohnungsakquise. Hierbei vermittelt die
Gemeinde aktiv leerstehende Wohnungen, kommt mitunter für die Miete finanziell schwacher
Menschen auf und vermittelt nach einiger Zeit unter Bürgschaft diese Wohnungen. So stabilisiert die
Gemeinde Lebensverhältnisse für die Bedürftigen in unserer Gesellschaft.
„Es braucht ein breites und überparteiliches Bündnis für eine soziale Wohn- und Baupolitik. Die
‚Sozialregion‘ Karlsruhe muss um eine ‚Wohnregion‘ erweitert werden“. Chrsitian Eheim stellt sich
daraufhin den Fragen der Anwesenden. In einer konstruktiven Diskussion kommen Themen, wie
Obdachlosenhilfe und Wucherpreise auf dem Wohnungsmarkt auf.
„Nun müssen wir uns diesen Themen nicht nur parteiintern zuwenden, sondern sie auch an die
Menschen in unserem Umfeld, in unseren Gemeinden, weitertragen“, schließt Volker Geisel die
Diskussion. Die SPD Karlsruhe-Land wird diesen Impuls aufgreifen und auf Grundlage dessen
Positionen und Kampagnen erarbeiten.

 

14.07.2022 in Aktuelles

Kinderfest mit Entchenschwimmwettbewerb

 
Die Gewinner des Entchenschwimmwettbewerbes bei der Siegerehrung

Internationales Kinderfest mit Entchenschwimmwettbewerb

 

Bei sommerlichen Temperaturen veranstaltete am Sonntag, 03.07.2022 die Gemeinde Sulzfeld das traditionelle internationale Kinderfest auf der Rathauswiese. Das 19. internationale Kinderfest war wieder eine sehr gut besuchte Veranstaltung mit vielen interessanten Aktionen und Programmangeboten.

Der SPD Ortsverein Sulzfeld-Zaisenhausen beteiligte sich zum fünften Mal mit einer Aktion für Jedermann: „Entenrennen auf dem Kohlbach“

Viele Kinder mit Eltern und Großeltern freuten sich über das spannende Rennen und hatten alle viel Spaß dabei.

Wir sagen Danke an alle die mitgemacht haben und gratulieren den 10 Gewinnern des diesjährigen Entenrennens.

Gemeinsam mit unserem Kreisrat Volker Geisel und Gemeinderat Dr. Tarak Turki nahm unser Ortsvereinsvorsitzender Rolf Becker die Siegerehrung vor.

Beim Zieleinlauf von 45 Entchen im Endlauf hatten die Entchen von nachstehenden Teilnehmern den Schnabel vorne: Platz 1 Helena Heiß, Platz 2 Richard Sakwerda, Platz 3 Nia Götter, Platz 4 Mara Hahn, Platz 5 hatte die Nr. 65 dessen Namen leider davon geschwommen ist, Platz 6 Lotta Keller, Platz 7 Isabella Heiß, Platz 8 Sophia Pfründer, Platz 9 Leander Himmel und Platz 10 Maria Hertle.

Alle Sieger/innen erhielten einen schönen Preis und eine Urkunde.

Das Wichtigste aber war, mit Spaß und Begeisterung dabei zu sein.

Wir gratulieren nochmals allen Sieger/innen und laden schon jetzt zum Mitmachen im Jahr 2023 ein.

 

26.05.2022 in Aktuelles

Vorstandsklausurtagung im Stromberghof-Café

 
v.l. Volker Geisel, Claus Retzbach, Tarak Turki Joachim Hof und Rolf Becker

SPD-Vorstandsklausur: Motiviert und voller Tatendrang

Im Herbst 2019 hatte sich der Vorstand des SPD-Ortsvereins erstmals zu einer Klausurtagung getroffen. Viele Aktivitäten hatte man sich vorgenommen und schon zu konkreten Ideen ausgearbeitet – und dann machte die Pandemie das meiste davon zunichte.

Nun, zweieinhalb Jahre danach, unternahm die Vorstandschaft einen neuen Anlauf. Im Strombergcafé in Zaberfeld – in dessen angenehmer Atmosphäre auch damals gute Ergebnisse entstanden waren – trafen sich die Mitglieder des Vorstands, knüpften an die damaligen Überlegungen an und passten diese an die jetzigen Bedürfnisse und Rahmenbedingungen an.

Zwei Themen standen besonders im Blickpunkt der Beratungen: Wie können Interessentinnen und Interessenten für die politische Arbeit der Partei angesprochen worden und wie können diese zur Mitgliedschaft oder Mitarbeit in der Partei motiviert werden? Und welche Aktivitäten und Veranstaltungsformate sind geeignet, um den Auftrag der Parteien umzusetzen, zur politischen Willensbildung in der Bevölkerung beizutragen?

Die Vorstandsklausur führte nicht nur zu angeregten Gesprächen, sondern auch zu einigen konkreten Vorhaben, die nun umgesetzt werden sollen. Das Format der Klausur wurde auch diesmal als angenehm und zielführend wahrgenommen. Die Vorstandsmitglieder freuten sich mit dem Ortsvereinsvorsitzenden Rolf Becker über die gelungene Veranstaltung. Rolf Becker dankte abschließend Volker Geisel für die Vorbereitung der Vorstandsklausur.