Gelungenes Treffen im Neuen Jahr! Wir bedanken uns für die rege Teilnahme!

Pressemitteilungen

Neujahrsempfang 2014

Zum ersten Neujahrsempfang der Sulzfelder SPD konnte Rolf Becker im Bürgerhaus gleich mehrere Dutzend Gäste begrüßen: Seinen Parteigenossen aus Sulzfeld und dem Umland, dem SPD-Kreisvorsitzenden René Repasi, Kreisrat Bernhard de Bortoli, Bürgermeisterin Sarina Pfründer sowie Vertretern aus den Betriebsräten und Gewerkschaften und von anderen Parteien wünschte der Vorstand des Ortsvereins „Glück und Gesundheit im neuen Jahr“.

Anschließend hielt Gabriele Katzmarek ihren Gastvortrag über die „Demokratie in Betrieben und Kommunen“. Die SPD-Bundestagsabgeordnete aus Rastatt sprach über die anstehenden Europa-, Kommunal- und Betriebsratswahlen und über Basisdemokratie. „Lasst uns auf die Menschen zugehen, sie mitnehmen bei der Entscheidungsfindung“, richtete sie ihren Appell an die politischen Vertreter im Allgemeinen und ihre Parteigenossen im Besonderen. Die Akzeptanz und Identifikation mit dem politischen Geschehen müsse verbessert werden. Ihrer Partei riet sie, sozialdemokratische Inhalte durch Taten mit Leben zu füllen. „Wir stehen für ein soziales und gerechtes Europa“, fasste sie die SPD-Linie mit Blick auf die Europawahlen zusammen. „Bildung“ und „Betreuung“ nannte sie als Schlagworte für die Kommunalwahlen. Als ehemaliger Gewerkschaftssekretärin lagen Gabriele Katzmarek zudem die Betriebsratswahlen sehr am Herzen: „Unser Ziel ist es, Tarifverträge und -bindungen zu stärken“, sagte sie und warnte zugleich vor „sittenwidrigem Verhalten“, „unanständigen Löhnen“ und „einer Drei- oder sogar Vierklassengesellschaft“ in den Betrieben.

Nahtlos an diese, oft von spontanen Beifallsbekundungen unterbrochenen, Rede konnte die Sulzfelder SPD-Schriftführerin Margareth Lindenberg anknüpfen: Als Betriebsrätin bei der Firma Blanco gab sie praxisnahe Beispiele von innerbetrieblichen Mitbestimmungserfolgen ab. Der Betriebsrat trete für „erreichbare Ziele“ im Unternehmen ein und wolle gemeinsam mit Belegschaft und Geschäftsführung bestehende Probleme lösen. Nachdem die Blumen- und Weinpräsente an die Gastredner sowie an die beiden jungen, die Veranstaltung musikalisch umrahmenden Querflötisten überreicht worden waren, lud Rolf Becker zum weiteren Gedankenaustausch in gemütlicher Runde ein. Siehe Fotos.

Michael Klebon (Presseberichterstatter BNN)

 

 
 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

28.05.2019, 19:30 Uhr - 23:00 Uhr Mitglieder/Kandidatenversammlung - Wahlanalyse

05.07.2019, 19:00 Uhr - 23:00 Uhr Mitgliederjahreshauptversammlung
Berichte und Neuwahlen

07.07.2019, 11:00 Uhr - 19:00 Uhr Internationales Kinderfest der Gemeinde Sulzfeld
Entchenschwimm-Wettbewerb des SPD Ortsvereins Sulzfeld-Zaisenhausen

Alle Termine

 

Termine

Alle Termine öffnen.

28.05.2019, 19:30 Uhr - 23:00 Uhr Mitglieder/Kandidatenversammlung - Wahlanalyse

05.07.2019, 19:00 Uhr - 23:00 Uhr Mitgliederjahreshauptversammlung
Berichte und Neuwahlen

07.07.2019, 11:00 Uhr - 19:00 Uhr Internationales Kinderfest der Gemeinde Sulzfeld
Entchenschwimm-Wettbewerb des SPD Ortsvereins Sulzfeld-Zaisenhausen

Alle Termine

 

Aktuelle-Artikel

 

Counter

Besucher:397198
Heute:98
Online:2
 

WebsoziInfo-News

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info