Gelungenes Treffen im Neuen Jahr! Wir bedanken uns für die rege Teilnahme!

Pressemitteilungen

Gäste-SPD-OV Sulzfeld - Neujahrsempfang 2014

Neujahrsempfang 2014

Zum ersten Neujahrsempfang der Sulzfelder SPD konnte Rolf Becker im Bürgerhaus gleich mehrere Dutzend Gäste begrüßen: Seinen Parteigenossen aus Sulzfeld und dem Umland, dem SPD-Kreisvorsitzenden René Repasi, Kreisrat Bernhard de Bortoli, Bürgermeisterin Sarina Pfründer sowie Vertretern aus den Betriebsräten und Gewerkschaften und von anderen Parteien wünschte der Vorstand des Ortsvereins „Glück und Gesundheit im neuen Jahr“.

Anschließend hielt Gabriele Katzmarek ihren Gastvortrag über die „Demokratie in Betrieben und Kommunen“. Die SPD-Bundestagsabgeordnete aus Rastatt sprach über die anstehenden Europa-, Kommunal- und Betriebsratswahlen und über Basisdemokratie. „Lasst uns auf die Menschen zugehen, sie mitnehmen bei der Entscheidungsfindung“, richtete sie ihren Appell an die politischen Vertreter im Allgemeinen und ihre Parteigenossen im Besonderen. Die Akzeptanz und Identifikation mit dem politischen Geschehen müsse verbessert werden. Ihrer Partei riet sie, sozialdemokratische Inhalte durch Taten mit Leben zu füllen. „Wir stehen für ein soziales und gerechtes Europa“, fasste sie die SPD-Linie mit Blick auf die Europawahlen zusammen. „Bildung“ und „Betreuung“ nannte sie als Schlagworte für die Kommunalwahlen. Als ehemaliger Gewerkschaftssekretärin lagen Gabriele Katzmarek zudem die Betriebsratswahlen sehr am Herzen: „Unser Ziel ist es, Tarifverträge und -bindungen zu stärken“, sagte sie und warnte zugleich vor „sittenwidrigem Verhalten“, „unanständigen Löhnen“ und „einer Drei- oder sogar Vierklassengesellschaft“ in den Betrieben.

Nahtlos an diese, oft von spontanen Beifallsbekundungen unterbrochenen, Rede konnte die Sulzfelder SPD-Schriftführerin Margareth Lindenberg anknüpfen: Als Betriebsrätin bei der Firma Blanco gab sie praxisnahe Beispiele von innerbetrieblichen Mitbestimmungserfolgen ab. Der Betriebsrat trete für „erreichbare Ziele“ im Unternehmen ein und wolle gemeinsam mit Belegschaft und Geschäftsführung bestehende Probleme lösen. Nachdem die Blumen- und Weinpräsente an die Gastredner sowie an die beiden jungen, die Veranstaltung musikalisch umrahmenden Querflötisten überreicht worden waren, lud Rolf Becker zum weiteren Gedankenaustausch in gemütlicher Runde ein. Siehe Fotos.

Michael Klebon (Presseberichterstatter BNN)

 

 
 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

08.07.2018, 11:00 Uhr - 17:00 Uhr Internationales Kinderfest
Entchenschwimm-Wettbewerb

28.07.2018, 16:00 Uhr - 23:00 Uhr Sommerfest
Kommen und Genießen

01.09.2018, 16:00 Uhr - 22:00 Uhr Rostbratenfest
Wandern und feiern Treffpunkt: Rathausplatz Sulzfeld

Alle Termine

 

Termine

Alle Termine öffnen.

08.07.2018, 11:00 Uhr - 17:00 Uhr Internationales Kinderfest
Entchenschwimm-Wettbewerb

28.07.2018, 16:00 Uhr - 23:00 Uhr Sommerfest
Kommen und Genießen

01.09.2018, 16:00 Uhr - 22:00 Uhr Rostbratenfest
Wandern und feiern Treffpunkt: Rathausplatz Sulzfeld

Alle Termine

 

Aktuelle-Artikel

 

Counter

Besucher:397198
Heute:23
Online:1
 

WebsoziInfo-News

19.06.2018 21:09 Die Politik kann nicht auf die Einsicht der Automanager setzen
Der stellvertretende SPD-Fraktionschef Bartol erwartet härtere Maßnahmen von Verkehrsminister Scheuer (CSU) angesichts immer neuer Enthüllungen und Entwicklungen bei Audi bzw. den Automobilherstellern. „Der Skandal bei Audi zeigt, dass Automanager anscheinend immer noch glauben, mit ihren Manipulationen an der Abgasreinigung durchzukommen. Sie fügen damit dem Automobilstandort ‚Made in Germany‘ massiven Schaden zu und gefährden die Jobs von Tausenden von gut qualifizierten Beschäftigten.

12.06.2018 17:16 Eine Analyse der Bundestagswahl 2017 – „Aus Fehlern lernen“
Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

12.06.2018 13:09 152 Millionen Kinder müssen arbeiten
Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. „152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen –

Ein Service von websozis.info