SPD-Ortsverein- Mitgliederversammlung

Veranstaltungen

vl-Uwe Presler-Volker Geisler-Rolf Becker-Patrick Diebold

Bei der Mitgliederversammlung der SPD-Ortsverein Sulzfeld-Zaisenhausen im Turnerheim in Sulzfeld stand die Vorstellung der Bewerber als Wahlkreiskandidaten zur Bundestagswahl 2017 für den Wahlkreis 272 Karlsruhe –Land im Mittelpunkt.

Dazu konnte der Vorsitzende der SPD-Ortsgruppe Rolf Becker die Bewerber, den 36 Jahre alten IT System Kaufmann, Uwe Pressler, aus Weingarten und den 28 Jahre alten Verwaltungsinspektor bei der Deutschen Rentenversicherung Patrick Diebold aus Ettlingen begrüßen.

Gleich zu Beginn  begrüßte Becker auch das neue SPD-Mitglied Volker Geisel, wohnhaft in Zaisenhausen und händigte ihm unter dem Beifall der Anwesenden das Parteibuch aus.

Zunächst wurden drei Delegierte und Ersatzdelegierte für die Wahlkreiskonferenz zur Bundestagswahl 2017 und drei Delegierte zur Landesvertreterversammlung/ Landeslistenwahl gewählt.

Als Wahlleiter fungierte Kurt Hagenbucher. Gewählt wurden als Delegierte zur Bundestagswahl Margareth Lindenberg, Rolf Becker und Volker Geisel und als Vertreter zur Landeslistenwahl Patrizia Härdtner, Volker Geisel und Margareth Lindenberg.

Nach der persönlichen Vorstellung und ihren politischen Schwerpunkten fand eine lebhafte Aussprache statt.

Patrick Diebold outete sich als Verfechter einer Rente von mindestens 1000 Euro. Er will sich einsetzen, dass die Menschen in Deutschland im Alter ein würdiges Leben führen können. Auch ist er dafür, dass Leiharbeiter für die gleiche Arbeit gleichen Lohn erhalten sollen. Er betonte, dass für ihn besonders die Sozialpolitik im Fokus steht.

Uwe Presler will mit Gesprächen vor allem auch junge Wähler erreichen. Die Rechte der Arbeitnehmer liegen ihm am Herzen. Betriebliche Mitbestimmung und Gleichberechtigung der Frauen auch in den Betrieben. Er sprach sich auch für eine Gerechtigkeit der Rente aus. Er möchte sich für die Sorgen und Nöte nicht nur von Arbeitnehmer sondern auch der Familien einsetzen und die Politik verständlicher gestalten und den Menschen wieder näher bringen. Die ganz rechts angesiedelte AFD wollen beide Bewerber mit Fakten entlarven.

Die Mehrheit der Versammlung sprach sich für die Beendigung der großen Koalition im nächsten Bundestag aus und favorisierte eine „Rot-Rot-Grüne“ Regierung.

Beide Kandidaten waren derselben Meinung. Sie wissen allerdings auch, dass ein Direktmandat zu holen sehr schwierig und ein Mandat über die Landesliste auch nicht leicht sei.

Die Bewerber haben die Probleme erkannt, ihre Vorstellung und die  Diskussionsbeiträge waren sehr gut, resümierte zum Schluss der 1. Vorsitzende Rolf Becker und forderte die Mitglieder auf, dass sie die Kandidaten tatkräftig unterstützen. (F.St)

Bild: von links Bewerber Uwe Pressler, neues SPD-Mitglied Volker Geisel, erhielt das Parteibuch vom Vorsitzenden Rolf Becker ausgehändigt und rechts Bewerber Patrick Diebold.

 

 
 

Aktuelle-Artikel

  • Dankeschön und Aufruf. Ein herzliches Dankeschön an 650 Sulzfelder Wählerinnen und Wähler, die unseren Direktkandidaten Patrick Diebold ...
  • Zeit für mehr Gerechtigkeit.   … für Familien, Bildung und Pflege ...
  • Tür-zur-Tür - Aktion. Trotz eines heißen Spätsommertages war unser Bundestagskandidat Patrick Diebold in Zaisenhausen unterwegs und hat an den Türen geklingelt. Unterstützt wurde er von unserem ...
 

Counter

Besucher:397197
Heute:21
Online:1
 

WebsoziInfo-News

19.10.2017 19:21 Der schwarzen Ampel gehören drei Klientelparteien an
Carsten Schneider im Interview mit der WELT Carsten Schneider, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion, erwartet interessengeleitete Politik der Jamaikapartner. Seine Fraktion werde seriöse Oppositionsarbeit leisten – AfD und Linke sieht er im polemischen Überbietungswettbewerb. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

16.10.2017 21:42 Schulen verdienen Unterstützung in ihren Aufgaben
Der IQB-Bildungstrend bescheinigt negative Trends in der Kompetenz der Schüler in den Fächern Deutsch und Mathematik. Ein weiterer Appell an die Bundesregierung, die Länder in ihrer wichtigen Kernkompetenz – der Schulpolitik – zu unterstützen. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert: das Kooperationsverbot muss weg. „Der IQB-Bildungstrend 2016 hat erneut gezeigt, dass Geschlecht, soziale Herkunft und Zuwanderungshintergrund einen Einfluss

16.10.2017 21:40 Niedersachsen-Wahl 2017 „Fulminanter Erfolg“
Drei Wochen nach der Bundestagswahl hat die SPD die Landtagswahl in Niedersachsen spektakulär gewonnen. Die Sozialdemokratie unter Ministerpräsident Stephan Weil legt deutlich zu und wird erstmals seit 1998 wieder stärkste Kraft. Eine Fortsetzung von Rot-Grün ist aber nicht möglich. weiterlesen auf spd.de

Ein Service von websozis.info